Allgemein IOTA

CoinTracking.info – den Überblick über deine IOTA behalten

Oft kommen bei Krypto-Käufern Fragen auf wie Beispielsweise „wie kann ich meine Coins im Auge behalten“ oder „woher weiß ich was meine IOTA zur Zeit wert sind“? Solange man nur wenige Kryptowährungen besitzt oder die Coins nur auf lange Zeit halten möchte reicht wohl eine schnell erstellte Excel Tabelle für den eigenen Überblick aus.

Was ist aber wenn man sich mehr mit dem Thema Kryptowährungen beschäftigt und einen optimalen Überblick über seine Coins inklusive Gewinne, Verluste und Charts haben möchte? Und wie war das noch mit der Steuererklärung und den Kryptos? Für solche Fälle sind Portfolio Monitoring Tools für digitale Währungen eine große Hilfe. Und diese lohnen sich nicht nur für Krypto-Profis mit vielen Trades, nein auch der Otto-Normal-Kryptokäufer kann von solchen Tools profitieren.

Und genau deshalb möchten wir euch heute CoinTracking.info vorstellen, einen Portfolio Monitor und Steuer Tool für Digitale Coins. In diesem Post beziehen wir uns nicht nur auf IOTA, denn CoinTracking ist für sämtliche Coins geeignet!

Überblick: Das bietet Cointracking

CoinTracking ist wie schon eingangs erwähnt ein Portfolio Manager zur Verwaltung aller Trades von digitalen Währungen. Die eigenen Trades können Manuell per Hand oder über CSV Import zum Monitor hinzugefügt werden. Das Tool wertet Daten wie Coins, Trades, Gebühren und Kontostände aus und stellt sie in Form interaktiver Charts zur Verfügung. Dem Nutzer wird dadurch eine Übersicht über Gewinne und Verluste der eigenen Coins geboten.

Auch eine Mobile Version für Smartphones (iOS + Android) steht den Nutzern kostenlos zur Verfügung, damit behält man seine Coins auch unterwegs immer im Blick.

Außerdem bietet CoinTracking ein eigens entwickeltes Tool für die jährliche Steuererklärung. Dabei arbeiten die Entwickler laut eigenen Angaben mit Steuerberatern zusammen die sich auf digitale Währungen spezialisiert haben. Nach der in Deutschland und vielen Ländern geltenden FIFO Methode, sowie weiteren Methoden wie LIFO, HIFO oder LOFO, berechnet CoinTracking alle Trades auf den Cent genau und bereitet diese automatisch so auf, dass diese nur noch bei der Steuererklärung als Anlage beigefügt werden müssen.

Um eine Live-Demoversion von CointTacking auszuprobieren, müsst Ihr nur die Webseite besuchen, diese ist eine einzige große Live-Demo!

Free, Pro und Unlimited: Das kostet CoinTracking

CoinTracking ist in drei unterschiedlichen Versionen verfügbar. Die Free Version kann, wie der Name schon sagt, dauerhaft kostenlos genutzt werden. Der User erhält Zugriff auf alle Statistiken und Imports bis zu einem Limit von 200 Trades. Wird dieses Limit überschritten, können keine weiteren Trades hinzugefügt werden.  Für FREE User ist außerdem der Steuer-Report auf 100 Verkäufe limitiert.

CoinTracking in der Pro Version ist für regelmäßige Trader gedacht. Das maximale Trade Limit steigt auf 3500. Wird dieses Limit überschritten, können keine weiteren Trades hinzugefügt werden, der Zugriff auf alle Auswertungen, Charts und den Steuer-Report bleibt jedoch ohne Einschränkung möglich. Die Käufer der Pro Version haben außerdem die Möglichkeit Ihren Account direkt mit den verfügbaren Börsen wie zu Beispiel Kraken, Bitfinex und Binance (API Import) zu verknüpfen. Der Vorteil dabei ist, dass die Trades automatisch in CoinTracking übernommen werden, ein manuelles Eintragen oder ein CSV Import wird nicht mehr benötigt.

Die dritte Version Unlimited  ist die ideale Lösung für User mit vielen Trades. Mit diesem Paket können unbegrenzt viele Trades getrackt werden. Der User bekommt Zugriff auf alle Funktionen von CoinTracking sowie garantierten Zugriff auf alle zukünftigen Entwicklungen. Alle Trades werden täglich gesichert. Meiner Meinung nach ist diese Version vor allem für Anwender gedacht die mit Bots digitale Währungen handeln.

Für alle die CoinTracking erstmal ausprobieren möchten oder für Personen die selten Coins kaufen und diese sowieso nur langfristig halten wollen, reicht die Free Version völlig aus. Die wichtigsten Features sind wie oben erwähnt ohnehin in der kostenlosen Version enthalten, auch der Steuer-Report welcher auf 200 Trades begrenzt ist sollte ersteinmal ausreichen.

Die Free Version ist wie schon erwähnt kostenlos. Die Kosten für die Pro Version belaufen sich auf 0.012 BTC also umgerechnet ca. 135 Euro. Für die Unlimited Version dagegen möchten die Entwickler 0.019 BTC also ca. 210 Euro von euch sehen.

Kurzanleitung: CoinTracking einrichten

Du hast Interesse CoinTracking kostenlos auszuprobieren und zu nuten? Kein Problem! Die Anmeldung ist innerhalb von zwei Minuten erfolgt. Dazu benötigst du nichts weiter als einen Benutzernamen, eine E-Mail Adresse und dein gewünschtes Passwort. Im nächsten Schritt noch kurz (d)eine Währung auswählen, also in der Regel EURO, die Sprache und optional eine Zeitzone und fertig, schon bist du in deinem persönlichen Dashboard angekommen.

Coins eintragen

Das wichtigste ist jetzt natürlich erstmal deine Trades einzutragen. Die erste Möglichkeit das zu tun ist die Manuelle Eintragung per Hand. Dazu oben im Menü auf den Reiter Coins eintragen klicken und danach auf den Button „Neu“. Es öffnet sich ein Fenster in dem es viele Felder, was du ausfüllen musst ist aber eigentlich ganz einfach.

Wenn du zum Beispiel am 29.12.2017, 500 MIOTA für 1500€ gekauft hast, dann trage folgendes ein:

  • Typ der Transaktion: Trade
  • Das Datum der Transaktion, dies ist ganz wichtig z.B. für den Steuer Report
  • Kauf Anzahl: 500
  • Kauf Währung:: MIOTA
  • Verkauf Anzahl:  1500
  • Verkauf Währung: EUR
  • Wenn Gebühren auf einem Exchange angefallen sind kannst du diese optional eintragen.

Die zweite Möglichkeit der Free Version Käufe, Verkäufe und Trades von Coins einzutragen ist der CSV-Import. CoinTracking unterstützt eine große Menge namhafter Börsen, von denen deine Trades direkt übernommen werden können.

Klicke dazu unterhalb der Trade Tabelle auf der Seite „Coins eintragen“ auf das Logo einer Börse, um zum Exchange Importer zu gelangen. Danach folgt eine gute und einfache Anleitung die dir erklärt wie der CSV Export der jeweiligen Börse funktioniert und wie du diese Dateien dann importieren kannst.

Report & Statistiken

Sobald du einen der beiden Schritte durchgeführt hast, sind deine Trades im Dashboard zu sehen. Außerdem siehst du auch gleich auf den ersten Blick die Zusammenfassung deiner Coins, der Wert pro Coin, deine Ausgaben, dein Gewinn oder Verlust, deine Trades und vieles mehr.

Im Reiter Reporting findest du eine große Auswahl an verschiedenen Auswertungen zu deinen Trades. Du findest hier viele Charts zu deinem Gewinn oder Verlust, deinem Wert pro Kryptowährung deiner Anzahl an Coins, Gewinn / Verlust pro Coin sowie dem Trade Volumen. Alle Charts wurden anhand der Trades berechnet, die du unter Coins Eintragen eingegeben hast.

Um herauszufinden was sich hinter jeder Funktion der Statistiken befindet, empfehle ich dir dich einfach mal durchzuklicken. Du wirst schnell merken welche Tabellen für dich interessant sind und welche du eher nicht benötigst.

Daten-Export für die Steuererklärung

Bald ist es wieder Zeit für die Steuererklärung und auch dabei ist CoinTracking ein wirklich hilfreiches Tool, denn Kryptowährungen sind grundsätzlich steuerpflichtig, aber es gibt auch Ausnahmen dabei. Und genau wegen diesen Ausnahmen ist die Aufzeichnung seiner Krypto Trades wirklich wichtig!

Hinweis für Geschäfte mit digitalen Währungen in Deutschland:
In Deutschland handelt es sich beim Kauf und Verkauf von Bitcoins juristisch um ein privates Veräußerungsgeschäft nach Paragraf 23 Absatz 1 Satz 2 des Einkommensteuergesetzes, das (nach Paragraf 2 Absatz 1 Satz 1 Nr. 7 Einkommensteuergesetz) der Einkommensteuer unterliegt.

Die Veräußerung von Kryptowährungen ist steuerpflichtig, wenn der Kauf und der Verkauf innerhalb eines Jahres erfolgt. Außerdem muss die Freigrenze von 600 € überschritten werden. Wird diese Freigrenze überschritten, dann fällt sie weg. Das heißt, im Unterschied zum Freibetrag ist bei 601 € nicht 1 € steuerpflichtig, sondern bei der Freigrenze 601 €.

Jetzt kommen wir zur Ausnahme! Steuerfrei  ist die Veräußerung, wenn zwischen Anschaffung und Verkauf mindestens 365 Tage, also ein Jahr vergangen ist. Das heißt, dass hier also die eigenen Aufzeichnungen eine große Rolle spielen. Gegenüber dem Finanzamt ist man hier in der Nachweispflicht.

Um also einen Steuer Report zu erstellen muss man diesen im Menü öffnen. Danach einfach auf den großen orangen Button drücken und schon öffnet sich die dafür vorhergesehen Seite. 

Dort sind verschiedene Angaben zu machen, zum Beispiel welcher Zeitraum bei den Trades beachtet werden soll, welche Coins überhaupt in den Report mit einfliesen sollen usw. Wichtig ist auch das Feld für die Angabe der „Short Steuer Term“. Wie oben geschrieben sind Kryptowährungen dann Steuerpflichtig wenn du  deine Coins, einfach gesagt, innerhalb von einem Jahr wieder verkaufst. Standardmäßig ist das Feld mit 25% ausgefüllt. Diese 25% gelten aber nur für geminte Coins. Reguläre Trades gelten als privates Veräußerungsgeschäft und sind mit dem persönlichen Einkommensteuersatz zu versteuern!

Nach der in Deutschland und vielen Ländern geltenden FIFO Methode, berechnet CoinTracking alle Trades auf den Cent genau und bereitet diese automatisch so auf, dass diese nur noch bei der Steuererklärung als Anlage beigefügt werden müssen.

Für die Nutzung des Steuer Reports für deine Steuererklärung solltest du dich trotzdem nochmal mit einem Steuerberater zusammensetzen! Wir können dir nicht garantieren, dass das Steuer Tool von CoinTracking zu 100% richtig ist, außerdem sind wir keine Steuer-Profis die dazu rechtskräftige Hinweise geben können.

Fazit

Ich persönlich bin von CoinTracking wirklich begeistert! Den Artikel habe ich nicht geschrieben um CoinTracking zu bewerben oder sie in den Himmel zu loben, aber die Funktionen sind einfach Top.

Wirklich gut an CoinTracking finde ich die einfache Bedienung und die meiner Meinung nach gute Handy App (iOS). Diese bietet alle wichtigen Features die benötigt werden, damit hat man auch unterwegs immer alles im Blick. Da ich auch viel am PC arbeite und ich dementsprechend mein Portfolio gerne am Monitor anschaue war CoinTracking die erste Wahl. Auch positiv ist, dass die Entwickler des Tools aus Deutschland sind. Die Webseite und alle Anleitungen sind also auch in deutscher Sprache verfasst! Den Steuer Report habe ich bisher nicht für die Steuererklärung genutzt, nächstes Jahr werde ich dies aber definitiv tun!

Die kostenlose Version sollte auch den Meisten Nutzern ausreichen, diese bietet alle wichtigen Funktionen die man für das Monitoring benötigt.

Im kompletten Blog Beitrag habe ich mit Absicht keine Ref-Links eingebaut da ich selber von CoinTracking begeistert bin und dies wie schon gesagt kein „Werbe Post“ werden sollte. Wer sich bei CoinTracking anmelden möchte kann dies aber trotzdem gerne über meinen Link tun und spart somit 10% vom Kaufpreis ein wenn man sich für eine Pro Version entscheiden sollte.

Link: CoinTracking.info

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen: (mit Facebook, Twitter oder Google Konto)

IOTA Ticker

Folge uns auf Twitter

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 45 anderen Abonnenten an