Allgemein IOTA IOTA News Trinity Wallet

IOTA Reddit – Ask Us Anything: Die interessantesten Fragen und Antworten im Überblick

Gestern Abend (07.01.2018) um 18.00 Uhr, hat auf dem IOTA Reddit Channel ein „Ask Us Anythinhg“ (AMA) mit einigen Mitgliedern der IOTA Foundation stattgefunden. Dabei konnten alle Mitglieder aus der Community Fragen stellen welche von der Foundation teilweise beantwortet wurden.

Um euch einen Überblick zu verschaffen, haben wir einige Antworten der Foundation Mitglieder übersetzt und zusammengefasst. Den kompletten Original Beitrag / AMA könnt Ihr hier auf Reddit abrufen.

Die Quellenangaben der Antworten sind unter „Link“ abrufbar. Kommentare von uns sind in kursiv dargestellt.

Wallet

Das Thema Wallet ist sicher für die meisten Otto-Normal-Anwender am interessantesten, deshalb behandeln wir dieses als erstes.

  • Dominik Schiener hat bestätigt, dass die Trinity Wallet noch im Januar in Form einer „Public Beta“ veröffentlicht wird. Damit ist die Mobile Version gemeint wie Charlie Varley weiß (Einer der Entwickler der Trinity Wallet).
    Link 1 | Link 2
  • Desktop Version der neuen Trinity Wallet erscheint kurze Zeit später
    Link
  • Wann die Beta Phase vorbei ist und wann der offizielle Release stattfindet konnte Dominik noch nicht sagen (die Wallet muss zuerst Sicherheitstechnisch überprüft werden)
  • Die Apple und Android Mobile Versionen erscheinen zeitgleich. In der Mobile Version ist bereits eine zwei-Faktor-Authentifizierung integriert! (2-FA)
    Die 2-FA ist eine Funktion die sich viele gewünscht haben, das erhöht die Sicherheit doch erheblich und bringt einen bequemeren Login.
    Link
  • Der Zugriff auf die Wallet über ein Passwort (anstelle des langen Seeds) wird möglich sein. Dabei wird der Seed verschlüsselt auf dem Gerät (Smartphone) gespeichert, ähnlich wie bei der Exodus Wallet.
    Link
  • Ein Team arbeitet daran eine Lösung für „dauerhaft gleiche Zahlungsadressen“ anzubieten.
    Wichtiges Thema, da bisher jedes mal sobald eine Adresse zum senden genutzt wurde, eine neue Adresse zum empfangen generiert werden muss. Gerade für ein „Abo-Modell“ eine wichtige Funktion wie ich mir vorstellen kann.
    Link

IOTA Hardware

Auch zu „IOTA IoT Hardware“ gab es eine Aussage.

  • Bereits im Q1 2018 soll es IoT Hardware geben die mit dem Tangle interagiert.
    Diese Aussage ist wirklich groß! Wenn die Foundation der Allgemeinheit beweisen kann, dass der Tangle und das ganze Netzwerk mit der Hardware zusammenspielt, wird IOTA nicht mehr „nur eine Idee sein“. Es gibt ja jetzt schon Sensoren (Data Marketplace) die über den Tangle interagieren.
    Link

IOTA Data Market

  • Der Datenmarktplatz wird im Januar für die Allgemeinheit zugänglich gemacht. Derzeit finden noch gründliche Tests statt.
    Link
  • Nach der Frage, was denn der fortschrittlichste Anwendungsfall für IOTA sein wird, antwortet John Licciardello (IOTA Ecosystem Fund Manager):
    „Meiner Meinung nach der Datenmarktplatz. Die Möglichkeiten dort sind so revolutionär. Ausgehend von dezentraler KI, Smart Cities (intelligenten Städten), dem Besitz von Daten…Es ist schwierig die Auswirkungen zu beurteilen wenn dies in großem Umfang umgesetzt würde.
    Link
  • David Sønstebø (IOTA Mitbegründer) stimmt der Aussage von John Licciardello zu. Er meint „dass der freie Datenfluss, der durch das IOTA-Protokoll gewährleistet und gefördert wird“ wahnsinnig mächtig ist.
    Link

Allgemeines

Ein paar Allgemeine Themen zu IOTA

  • Eine neue / aktualisierte Roadmap erscheint ziemlich bald
    Link
  • Warum ist der Sitz der IOTA Foundation gerade in Deutschland? (Und nicht zum Beispiel in Norwegen) David erklärt: Der Hauptgrund ist strategisch. Norwegen ist ein großartiges Land für idealistische Non-Profit-Organisationen und eines der digitalsten Länder der Welt, weit vor Deutschland. Deutschland ist aber nach wie vor das Zentrum Europas und in vielerlei Hinsicht das internationale Zentrum der Industrie. Auch wenn es in Deutschland registriert ist, ist IOTA selbst sehr international und verbreitet.
  • Eine Frage die sich sicher schon viele gestellt haben: „Muss eine Person/Organisation, die die Tangle-Technologie einsetzt, IOTA benutzen, oder kann sie einen eigenen Coin erzeugen? Wenn ja, was ist dann der Vorteil von IOTA gegenüber anderen Coins?“Die Antwort von John Licciardello auf diese interessante Frage:

„IOTA ist ein Open-Source-Protokoll, die Menschen sind frei und werden zweifellos alles darauf basierend erstellen / kreieren was sie wollen. Dies kann auch diese „Utility Token“ beinhalten, die wir auf Ethereum laufen sehen. Dies war ein großartiger Weg für neue Ideen, um schnell und einfach Kapital zu beschaffen (wie der ICO-Wahnsinn gezeigt hat), aber es bleibt mir unklar, welchen Nutzen diese Token für die Nutzer haben.

Der Grund, warum der „originale“ IOTA-Token in meinem Kopf typischerweise sinnvoller wäre ist, dass eines der größten Dinge die eine Währung zu einer Währung machen, ihr Netzwerkeffekt ist. IOTAs natives Token wird dies zweifellos haben, während andere Token, die auf dem Tangle aufgebaut sind, dies nicht tun. Und wenn andere Token basierend auf dem Tangle einfach nur „Utility Token“ sind, womit man Produkt x,y,z, kaufen kann warum sollte ich das wollen?
Link

IOTA Netzwerk

  • Dieses Jahr (2018) soll die Zuverlässigkeit des Tangle verbessert werden. Außerdem soll damit begonnen werden den Koordinator schrittweise zu entfernen
    Link 1|Link 2
  • Um den Tangle zu „beschleunigen“ und Transaktionen somit schneller durchzuführen muss die Software verbessert und die Nodes zuverlässig betrieben werden
    Link
  • Sergey Ivancheglo (Come_from_Beyond, C-F-B) erklärt was „Swarm Nodes“ sind
    Link
  • Das Netzwerk läuft laut Dominik ziemlich „gesund“ mit konstanten (Transaktions-) Bestätigungen. Die Anzahl der aktuellen Full Nodes ist nicht bekannt oder nur schwer zu ermitteln aber es sind einige tausend.
    Link

Reclaims

  • 1100 von 1600 Forderungen / Fällen wurden abgewickelt. Die anderen, offenen Fälle werden bis zum 10 Januar abgearbeitet sein.
    Link

Infos zum Reclaim Prozess sind hier zu finden

Die Zukunft von IOTA

  • Aufbau der IOTA Foundation als global operierende Organisation, in der Schlüsselpersonen und Organisationen aus allen Branchen vertreten sind.
    Link
  • Erreichen der Zuverlässigkeit der Software und des Netzwerks (1000CTPS).
    Link
  • Weitere strategische Partnerschaften eingehen.
    Link
  • Förderung des IOTA Ökosystem und das Möglichmachen Dinge mit IOTA zu entwickeln (insbesondere für Startups!).
    Link
  • Die IOTA Foundation möchte im Jahr 2018 ~100 weitere Mitarbeiter einstellen die der Stiftung einen Mehrwert bringen werden. Die meisten werden Entwickler, Kryptographen, Mathematiker, Ökonomen usw. sein. Aber auch Assistenten, Redakteure, Redakteure etc.
    Link 1 | Link 2

IOTA Anwendungsmöglichkeiten

Natürlich interessiert es die Community sehr, welche Anwendungsmöglichkeiten die Entwickler denn für IOTA sehen.

  • Supply Chain Tracking könnte eine der erster Anwendungsmöglichkeiten für IOTA sein
    Link
  • IOTA wird in verschiedenen Branchen tätig sein: Mobilität, Energie, eHealth, Banking, Transport & Logistik, etc. wann immer es um Transaktionen in Form von Daten oder Werten, Datenverifikation, Authentifizierung geht, ist IOTA der „Enabler“ für m2m (Maschine zu Maschine) zur Kommunikation und Transaktion.Zum Beispiel ehealth: Verifizierung und Nachweis von Daten, die von Medizinprodukten stammen. IOTA sorgt dafür, dass die lebensabhängigen Daten die richtigen Daten sind und automatisch zwischen Medizinprodukten übertragen werden können, ohne dass menschliche Fehler möglich sind.Ein weiteres Beispiel ist die Mobilität: IOTA ermöglicht das Bezahlen zwischen Autos, Ladestationen, Parkplätzen etc. ohne menschliches Zutun und beschleunigt so die Dinge, die derzeit erledigt werden.
    Link
  • Die Finanzdienstleistungsbranche wird in neue Ökosysteme wie Mobilität, Smart Home, B2B etc. eingebettet sein. Die Ledger- und IoT-Technologie wird den Aufbau neuer Ökosysteme und die Integration von Dienstleistungen über alte Industriezweige hinweg ermöglichen. Daher wird eine Technologie wie IOTA, die Skalierbarkeit, Performance und sehr niedrige Transaktionsgebühren ermöglicht, für diese Industrien zu einem echten Wendepunkt werden.
    Link
  • Die Frage nach autonomen Autos mit „IOTA Ausstattung“:
    Ein Großteil der Arbeit rund um IOTA findet im Rahmen einer Open-Innovation-Initiative statt, aber auch hinter verschlossenen Türen. Mit der ITIC-Partnerschaft wird es möglich sein, über offene und geschlossene Testumgebungen hinweg zu arbeiten, um IOTA-Anwendungen in vernetzten, autonomen und elektrischen Fahrzeugen zu testen.
    Es liegt in der Natur des Open-Source-Ansatzes der IOTA Foundation, dass jedes Unternehmen egal ob groß oder klein, diese Technologie nutzen kann, um neue Geschäftsmodelle in Bereichen wie „Auto als Portemonnaie“, Platooning, Zollstellen etc. zu entwickeln.
    Link 1 | Link 2

Banken- und Finanzsektor

  • IOTA wird das traditionelle Bankensystem nicht „stören“, es soll einen völlig neuen Markt schaffen. Es wird neue Ökosysteme mit branchenübergreifenden Zahlungsdiensten geben.
    Link 1 | Link 2
  • Banken und Zentralbanken spielen eine entscheidende Rolle in allen bestehenden und neuen Ökosystemen. In allen Anwendungsfällen muss der Bezahlvorgang von einer Papierwährung zu einer digitalen Währung in einer realtime-verbundenen Welt übergehen. Das enorme Volumen, die Größe und die geringen Kosten sind eine hervorragende Ergänzung zur IOTA-Technologie.
    Link
  • Wir stehen in Kontakt mit einigen Zentralbanken und staatlichen Stellen, die daran interessiert sind, herauszufinden, wie sich Distributed Ledgers in die bestehende Infrastruktur integrieren lassen und einen digitalen Paradigmenwechsel vorantreiben lassen. Es steht uns nicht frei, offen zu legen, welche oder in welchem Stadium sich diese Dialoge noch befinden.
    Link
  • Das Performance-Versprechen rund um den Tangle ist fantastisch, insbesondere in Branchen mit großen Transaktionsvolumen wie der Finanzdienstleistungsbranche. Umfang, Transaktionskosten und Performance sind die größten Engpässe der anderen Ledger-Protokolle. Darüber hinaus ist das IOTA-Team und die Kommunikation großartig und sehr speziell.
    Link

COGNIOTA

Cogniota „Machine Learning as a Service“ ist ein neues Projekt, das im Rahmen des IOTA-Netzwerks gestartet wurde. Beispiele dafür auf der Webseite.

  • David Sønstebø zu dem Thema: „CognIOTA wird derzeit von einer großen Gruppe von IOTA Community Machine Learning Experten entwickelt. Die Vision die ich für CognIOTA habe ist es, das gesamte Potenzial des maschinellen Lernens zu nutzen welches die unzähligen Millionen von Grafikprozessoren in Computern die nicht in Gebrauch sind, darstellen. Ich möchte nicht, dass Amazon, Google oder andere Großkonzerne ein Monopol auf Machine Learning haben.Allerdings gibt es hier auch eine größere Strategie. Es gibt heute eine Menge Miningfarmen, die viel Geld in den Abbau „sinnloser Blöcke“ investiert haben, sie sind natürlich sehr gegen IOTA, weil es ihr Geschäftsmodell langfristig nutzlos macht. Viele dieser Miningfarmen bestehen aus GPUs. Mit CognIOTA können wir ihnen die Möglichkeit geben einfach iotas zu verdienen, um der Welt einen echten Service zu bieten, anstatt Energie zu verschwenden.
    Link

Nach so vielen Aussagen und Antworten der Entwickler und anderen Mitglieder der IOTA Foundation, können wir sehr gespannt sein, was uns im Jahr 2018 im IOTA-Universum so erwartet!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen: (mit Facebook, Twitter oder Google Konto)